Dienste für
Subsites

Direkt zu

 

Informationen für Beauftragte

Übersicht

Das IZUS/TIK stellt im Rahmen des zentralen Identitätsmanagements allen berechtigten Nutzerinnen und Nutzern eine einheitliche, persönliche und hochschulweite Nutzerkennung zur Nutzung der IT-Dienste des IZUS bzw. der Universität, wie bspw. E-Mail, VPN, campus- bzw. europaweites WLAN (eduroam), LSF-Portal, ILIAS, DreamSpark (ehem. MSDNAA), OpenCMS usw. zur Verfügung.

Berechtigt zur Nutzung der persönlichen Nutzerkennung sind alle Mitglieder und Angehörigen der Universität Stuttgart. Für Angestellte, Beamte und Hiwis werden diese Nutzerkonten automatisiert durch das Identitätsmanagment aus den Personaldaten generiert. Studenten erhalten gesonderte Zugangskennungen zu den studentischen Diensten. Gäste können auf Antrag ebenfalls persönliche Nutzerkennungen erhalten.

Desweiteren besteht für Institute und andere Einrichtungen die Möglichkeit Konten für Funktionsnutzer zu beantragen, die dem jeweiligen Institut bzw. der jeweiligen Einrichtung zugeordnet sind.

Berechtigt zur Beantragung bzw. Ausgabe von Nutzerkonten sind nur die beim TIK gemeldeten Beauftragten für die Rolle Benutzerverwaltung der Institute und Einrichtungen.

↑ Inhaltsverzeichnis



Beauftragte anmelden

Um die Sicherheit der Netze und Dienste und die Weiterentwicklung der Servicequalität zu gewährleisten, braucht das TIK verlässliche Ansprechpartner, korrekte Daten und schnelle Wege im Notfall. Ab 1.10.2008 können (insbesondere auch kostenpflichtige und rechtlich relevante) Dienste nur noch an die Instituts- bzw. Einrichtungsbeauftragten abgegeben werden.

Dies betrifft auch die Beantragung von Nutzerkonten. Nutzerkonten können nur von beim TIK gemeldeten Beauftragten für die Rolle Benutzerverwaltung des jeweiligen Instituts bzw. der jeweiligen Einrichtung beantragt werden.

Für eine Anmeldung als Instituts- bzw. Einrichtungsbeauftragter für die Benutzerverwaltung muss dem TIK eine schriftliche Bestätigung der Instituts- bzw. Einrichtungsleitung vorliegen. Es können nur Beschäftigte der Universität Stuttgart als Beauftragte gemeldet werden. Bitte den Antrag schriftlich ausfüllen und per Hauspost an das TIK schicken:

Formales & Anträge

Ist bereits mindestens ein Beauftragter für die Benutzerverwaltung beim TIK gemeldet, so kann dieser alternativ weitere Mitarbeiter auch online über das UniAdmin-Portal als Beauftragte beim TIK melden, indem er dort deren Nutzerkonten die entsprechende Rolle zuweist.

↑ Inhaltsverzeichnis



Nutzerkontoverwaltung über UniAdmin-Portal

Über das UniAdmin-Portal können Beauftragte die Zugangsdatenbriefe für Nutzerkonten zeitnah ausdrucken und selber an die Nutzer ausgeben ohne einzelne Anträge auszufüllen. E-Mailboxen und zusätzliche E-Mail-Aliase für Konten können dort ebenfalls beantragt werden, insofern das jeweilige Institut bzw. die jeweilige Einrichtung den vom TIK angebotenen, zentralen Maildienst verwendet. Daneben können Beauftragte auch die Passwörter von Nutzerkonten zurücksetzen und Nutzerkonten sperren bzw. entsperren, sowie Beauftragten-Rollen an Nutzerkonten zuweisen.

Alte Nutzerkennungen werden schrittweise in das Identitätsmanagment migriert und können dann ebenfalls dezentral durch die Beauftragten im UniAdmin-Portal verwaltet werden.

Weitere Informationen zur Nutzung des UniAdmin-Portals für Beauftragte finden Sie unter:

UniAdmin-Portal

↑ Inhaltsverzeichnis



Benutzerordnung

Bitte beachten Sie, dass die Nutzer mit der erstmaligen Verwendung ihrer Nutzerkennung die Benutzungsordnung für die digitale Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnik (IuK) an der Universität Stuttgart akzeptieren und, wie dort in § 3 Abs. 2f ausgeführt, ihre Nutzerkennung und ihr Passwort nicht an Dritte weitergeben dürfen und das Passwort in regelmäßigen Abständen ändern müssen.

↑ Inhaltsverzeichnis



Nutzerkonten für Angestellte, Beamte und Hiwis

Die einheitlichen Nutzerkonten für die Angestellten, Beamten und Hiwis werden automatisiert auf Basis der täglich gelieferten Daten aus der Personalverwaltung generiert und sind bereits für die Basisdienste VPN und WLAN (eduroam) freigeschaltet. Informationen zur Freischaltung der Konten für weitere Dienste finden Sie auf den Webseiten des jeweiligen Dienstes.

Bitte beachten Sie, dass diese Nutzerkonten persönliche Konten sind. Sie verbleiben daher immer bei der Person, auch wenn diese ihr Beschäftigungsverhältnis bzw. ihre organisatorische Zuordnung innerhalb der Universität mehrfach wechselt. Die Gültigkeitsdauer richtet sich nach dem jeweiligen Ein- und Austrittsdatum in die bzw. aus der Universität und wird bei Beschäftigten automatisch aus den Personaldaten ermittelt. Als Beauftragter brauchen und können Sie daher nicht die persönlichen Nutzerkonten von Beschäftigten abmelden. Läuft die Gültigkeitsdauer eines Kontos ab, wird es automatisch durch das Identitätsmanagement gesperrt.

Sie können allerdings E-Mailadressen abmelden, wenn der Nutzer die jeweilige Einrichtung verlässt oder, wenn notwendig, Nutzerkonten auch sperren oder entsperren über das UniAdmin-Portal.

Bitte beachten Sie desweiteren, dass auch die Personennamen automatisiert aus den täglich gelieferten Daten der Personalverwaltung übernommen werden. Die Schreibweise der Namen, sowie eventuell angegebene zweite Vornamen usw. im Identitätsmanagement entsprechen daher genau dem, was dort angegeben wurde.

Ebenso werden die offiziellen, universitären E-Mailadressen automatisiert aus diesen Daten generiert. Diese E-Mailadresse wird automatisiert in den Mailverteiler "mitarbeiter-all" aufgenommen, über den die Universität allgemeine Informationen die alle Mitarbeiter betreffen versendet. Bitte stellen Sie daher sicher, dass die Adresse eingerichtet ist und funktioniert. Sie können zusätzlich für den Nutzer aber weitere E-Mail-Aliase beantragen.

Hinweis: Bitte dazu beachten: Einheitliche universitäre E-Mail-Adressen / allgemeine E-Mail-Verteiler

Eine Änderung der persönlichen Nutzerdaten im Identitätsmanagement für Beschäftigte ist aus technischen und organisatorischen Gründen nicht möglich. Am TIK besteht aus Datenschutzgründen keine Möglichkeit die Vetragsdaten der Nutzer in der Personalverwaltung einzusehen oder dort ändern zu lassen. Wenn Korrekturen an diesen Daten gewünscht sind, muss der Beschäftigte dies selber veranlassen:

Dezernat IV / Personal

Wenn die Daten in der Personalverwaltung korrigiert worden sind, werden sie zum folgenden Tag auch automatisiert im Identitätsmanagement übernommen.

Hinweis:Wenn Sie sehr früh vor Beschäftigungsbeginn ein neues Nutzerkonto beantragen wollen, ist unter Umständen dieser Beschäftigte noch nicht in der Personalverwaltung erfasst und damit liegen die Daten dann auch noch nicht im TIK vor. Sobald die Daten von der Personalverwaltung geliefert werden, erstellt das Identitätsmanagement automatisiert das entsprechende Nutzerkonto. Dieses ist ab diesem Zeitpunkt auch für Beauftragte über das UniAdmin-Portal verwaltbar und Sie können dann den Zugangsdatenbrief drucken.

↑ Inhaltsverzeichnis



Nutzerkonten für Gäste und Funktionsnutzer

Für die Beantragung von Nutzerkonten für sonstige Mitglieder und Angehörige der Universität, Partner, Gäste und Funktionsnutzer benutzen Sie bitte folgendes Antragsformular:

Antrag - Nutzungsberechtigung

Die darüber beantragten Nutzerkonten können ca. 24 Stunden nach Anlage durch das TIK ebenfalls über das UniAdmin-Portal durch die Beauftragten verwaltet werden. Sie sind auch bereits für die Basisdienste VPN und WLAN (eduroam) freigeschaltet.

Bitte beachten Sie, dass Gastkonten persönliche Konten sind und entsprechend die unter Benutzerordnung gegebenen Hinweise gelten. Die Gültigkeitsdauer des Kontos richtet sich nach der Dauer des Gaststatus, die Sie als Beauftragter bei der Beantragung festlegen. Ein Gast kann aber gleichzeitig einen Gaststatus an mehreren Einrichtungen mit überlappenden Gültigkeitszeiträumen haben. Entsprechend errechnet sich die Gültigkeitsdauer des Kontos dann aus der Zusammenfassung dieser Gültigkeitszeiträume. Läuft diese gesamte Gültigkeit ab, wird das Konto durch das Identitätsmanagement gesperrt.

Funktionsnutzerkonten verbleiben dagegen immer bei dem Institut bzw. der Einrichtung, die das Konto beantragt hat und haben die Gültigkeitsdauer die Sie als Beauftragter beantragt haben.

Sie können für Gast- und Funktionsnutzerkonten ebenfalls E-Mailadressen beantragen. Bestimmte Rollen und Rechte, z.B. die Beauftragten-Rollen oder Zugang zu den DreamSpark-Lizenzen u.ä. stehen diesen Konten aber nicht zur Verfügung.

↑ Inhaltsverzeichnis



Kontakt

Die Kontaktadressen für Fragen betreffend Nutzerkonten oder anderen Problemen usw. finden Sie auf der Kontaktseite.

↑ Inhaltsverzeichnis