Dokumentation

Allgemeine Hinweise

Quelltexte in einen editierbaren Abschnitt müssen so gestaltet sein, dass sie für sich genommen gültigen Code ergeben. Es müssen genauso viele öffnende wie schließende Klammern geben. Es darf auch keine Funktion oder Schleife begonnen werden, die in einem anderen Abschnitt geschlossen wird.
Ansonsten kommt die Quelltextprüfung aus dem Tritt und gibt verwirrende Fehlermeldungen aus.



Plot-Befehle für die ViPLab-Backends GNU Octave und Matlab

plot (x, y, [format], [x, y, [format]], ...)
Gegenwärtig sind nur 2d-Plots möglich. Dafür wird vor allem der Befehl plot verwendet. Als Argumente werden X- und Y-Koordinaten erwartet, die als Skalar, Vektor oder Matrix übergeben werden können. Als optionales, drittes Argument kann eine Zeichenkette die Formatierung des Graphen angeben. Dabei kann die Farbe, der Linientyp und die Markierung für Datenpunkte mit den in den Tabellen angegebenen Zeichen in der Zeichenkette format angegeben werden. Zum Beispiel erzeugt 'b:.' eine blaue, gepunktete Linie
In ViPLab unterstützt plot nicht die Verwendung von Propertys, Lineseries-Handles, Axis-Handles und das Plotten von komplexen Zahlen.

Farbe Zeichen
schwarz k
rot r
grün g
blau b
gelb y
pink m
türkis

c

 
Linientyp Zeichen
ohne Linie  
durchgehend -
gestrichelt --
gepunktet :
gestrichelt-gepunktet -.   
 
Datenpunkt Zeichen
keine Markierung  
kleiner Punkt .
Kreuz gedreht x
Kreuz gerade +
Stern *
Dreieck unten spitz v
Dreieck oben spitz ^
Kreis o
Quadrat s
Raute d

semilogx(x, y, [format], [x, y, [format]], ...)
semilogy(x, y, [format], [x, y, [format]], ...)
loglog(x, y, [format], [x, y, [format]], ...)
Für logarithmisch abgetragene 2d-Plots können die Befehle semilogx, semilogy und loglog verwendet werden. Zusätzlich zu den Einschränkungen des plot-Befehls muss der Anwender sicherstellen, dass nur positive Werte logarithmisch abgetragenen werden, ansonsten ist das Verhalten undefiniert.

hold
Aus Kompatibilitätsgründen kann der Befehl hold verwendet werden, allerdings wird er ignoriert. Der Plot in ViPLab arbeitet immer mit hold on zwischen figure-Befehlen.

legend(legend1, [legend2], ...)
Die Legende wird mit legend gesetzt. Es werden keine Funktions-Handles, Formatierungen oder Orientierung berücksichtigt. Es können mehrere Legenden übergeben werden, sie werden in der Reihenfolge des Hinzufügens den gezeichneten Plots zugeordnet. Bevor die Legende gesetzt wird, muss der entsprechende Plot gezeichnet sein.

title(new_title)
Der Titel eines Plots wird mit title definiert.

xlim(xrange)
ylim(yrange)
Der Zeichenbereich kann mit xlim bzw. ylim definiert werden. Dazu erwarten die Befehle einen Vektor mit zwei Einträgen um den Zeichenbereich von xrange(1) bis xrange(2) respektive von yrange(1) bis ymrange(2) zu setzen.

axis(range)
Der Zeichenbereich wird definiert, funktioniert analog zu den Befehlen xlim bzw. ylim. Der Zeichenbereich wird in x-Richtung von range(1) bis range(2) und in y-Richtung von range(3) bis range(4) gesetzt. Die weiteren Modi welche die Funktion aus Matlab werden in ViPLab nicht unterstützt.

figure
Ein neuer Plot wird mit figure angelegt. Matlab öffnet dann ein neues Fenster, ViPLab legt einen weiteren Frame an. Damit lassen sich zeitlich ändernde Daten darstellen.

xlabel(new_label)
ylabel(new_label)
Die Achsenbeschriftung erfolgt mit xlabel und ylabel die ein String als Argument erwarten.

text(x, y, display_text)
Fügt an der Position x / y den Text display_text in den aktuellen Plot ein.

surf(z)
3d-Plots der Matrix z. Ist diese eine nxm-Matrix, so werden n mal m Quadrate in die xy-Ebene gezeichnet, dabei werden die Quadrate entsprechend zu den Einträgen in z in z-Richtung ausgelenkt.