Erste Schritte

Nach der Umstellung

Bitte beachten sie die Liste der bekannten Fehler am Ende der Seite.

Im Webmailinterface kann überprüft werden, ob der Account auf Exchange funktioniert und ob auf den ersten Blick alle Daten vorhanden sind. Dazu kann man sich unter https://mail.uni-stuttgart.de/owa mit dem AC Account einloggen.

 

Sie werden eine Mail im Postfach mit dem Titel "Willkommen in ihrer neuen Exchange Mailbox" erhalten.

Konfiguration

Outlook mit CommuniPlugin 

Thunderbird und andere IMAP Clients

  • Beachten Sie die Hinweise am Ende der Seite, falls die Ordern nicht angezeigt werden
  • Konfigurieren Sie Thunderbird nach unserer Anleitung: Konfiguration Thunderbird

Activesync / Mobilgeräte

  • Entfernen Sie die Konfiguration von ihrem Mobilgerät
  • Richten Sie nach unserer Anleitung ein: Activesync

Falls Sie Problem mit der Konfiguration haben, wenden Sie sich an ihren BV Admin. Er hat weiterführende Informationen erhalten.

Falls Sie einen Mailclient verwenden können Sie folgende Schnittstellen nutzen:

Webmail https://mail.uni-stuttgart.de/owa 443 SSL NEU
IMAP imap.uni-stuttgart.de 993 SSL NEU
POP3 pop3.uni-stuttgart.de 995 SSL NEU
SMTP smtp.uni-stuttgart.de 587 STARTTLS NEU
ActiveSync activesync.uni-stuttgart.de 443 SSL NEU
Exchange Web Services (EWS) https://mail.uni-stuttgart.de/ews/exchange.asmx 443 SSL NEU
iCal entfällt. Bitte EWS verwenden      

↑ Inhaltsverzeichnis



E-Mail Weiterleitung

Hier können Sie auch Weiterleitungen einrichten. Wie das geht, wird hier beschrieben.

↑ Inhaltsverzeichnis



Kalender Freigabe Standardeinstellungen

Bitte beachten Sie:
Wenn ein Benutzerkonto von einem der beiden Alt-Systeme (Zarafa & CommuniGate) auf Exchange umgezogen wurde oder wenn ein Benutzerkonto auf Exchange neu angelegt wurde, ist die Standardeinstellung für den Kalender wie folgt:

  • Allgemein:
    • "Default = Free/Busy time" (englisch)
    • Dies bedeutet, dass jede(r) Beschäftigte der Universität Stuttgart die Einträge in Ihrem Kalender sehen kann, allerdings nur den Start- und End-Zeitpunkt, jedoch nicht den Titel, Ort oder ggf. weitere Details.
    • Wenn Sie diese Grundeinstellung nicht möchten, können Sie diese ändern.
  • Wenn Sie Outlook verwenden:
    • In der Kalender-Ansicht: "Home", dann auf "Calendar Permissions". Es erscheint ein neues Fenster. Oben "Default" auswählen, darunter "Permission Level: None" auswählen.
    • Hier können Sie auch weitere Personen bzw. Gruppen mit individuellen Rechten hinzufügen. Der Standard-Wert "Default" bezieht sich auf alle Beschäftigten der Universität. Studierende haben keinen Zugriff auf die Kalender der Beschäftigten.

  • Wenn Sie das OWA Web-Interface verwenden:
    • bitte wenden Sie sich bis auf Weiteres an mail-support@tik.uni-stuttgart.de, so dass wir die
      Einstellung für Sie vornehmen können.  Eine Menü im Self-Service-Portal ist geplant.

↑ Inhaltsverzeichnis



Bekannte Fehler

Thunderbird, Outlook mit IMAP Anbindung oder andere IMAP Clients zeigen keine Ordner an.

Nach der Umstellung kann es nötig sein, dass die Verzeichnisse neu abonniert werden müssen.

In Thunderbird erreicht man das, indem man auf den Account in der Baumansicht klickt, Rechtsklick auf abonnieren/subscribe, alle Ordner auswählen und abonnieren/subscribe klicken. Anschliessend muss Thunderbird neu gestartet werden.

Unter Outlook erhält man bei einem Rechts-Klick auf den Account ein Untermenü 'IMAP Ordner'. Hier können alle nicht angezeigten Ordner wieder abonniert werden. Wir empfehlen allerdings dringend unter Outlook die Exchangeschnittstelle zu verwenden. Die entsprechende Beschreibung finden sie hier.

Bei der Umstellung wird nach dem Vertrauen zu lbvs.tik.uni-stuttgart.de gefragt

Das ist das Frontend zu mail.uni-stuttgart.de. Diesem Server kann man vertrauen. Leider ist die Namensgebung noch nicht umgestellt.

Bei der Einrichtung von ActiveSync Verbindungen (Android/iPhone) werden hohe Berechtigungen verlangt

Dieses Verhalten lässt sich nicht ändern oder einschränken. Falls die Berechtigungen nicht gewünscht sind, kann auch das Webinterface für die Mobile Nutzung verwendet werden. Es gibt auch 3rd Party Mailclients mit Activesync Unterstützung. Diese werden vom TIK offiziell nicht unterstützt.

Bei der Verwendung von POP3 werden bereits abgerufene Mails erneut zugestellt

Wenn ihre POP3 Einstellungen die Mails auf dem Server belassen, werden sie nach der Umstellung erneut als "Neu" gekennzeichnet. Dadurch erhalten sie die Mails doppelt. Dieses Verhalten tritt nur einmalig auf.

↑ Inhaltsverzeichnis