Informationen für Nutzer

Übersicht

Das TIK stellt im Rahmen des zentralen Identitätsmanagements SIAM allen berechtigten Nutzerinnen und Nutzern eine einheitliche, persönliche und hochschulweite Nutzerkennung zur Nutzung der IT-Dienste des TIK bzw. der Universität, wie bspw. E-Mail, VPN, campus- bzw. europaweites WLAN (eduroam), C@MPUS, LSF, ILIAS, OpenCMS usw. zur Verfügung.

Alte Nutzerkennungen werden schrittweise in das Identitätsmanagment migriert. Für die migrierten Altkonten gelten entsprechend die gleichen, im Folgenden gegebenen Hinweise.

↑ Inhaltsverzeichnis



Berechtigte Personengruppen

Berechtigt zur Nutzung der persönlichen Nutzerkennung sind alle Mitglieder und Angehörigen der Universität Stuttgart. Für Angestellte, Beamte und Hiwis werden diese Nutzerkonten automatisiert durch das Identitätsmanagment generiert. Studenten erhalten gesonderte Zugangskennungen zu den studentischen Diensten. Gäste können auf Antrag ebenfalls persönliche Nutzerkennungen erhalten.

Die Gültigkeitsdauer aller Konten richtet sich nach dem jeweiligen Ein- und Austrittsdatum in die bzw. aus der Universität.

Desweiteren besteht für Institute und andere Einrichtungen die Möglichkeit Konten für Funktionsnutzer zu beantragen, die dem jeweiligen Institut bzw. der jeweiligen Einrichtung zugeordnet sind.

↑ Inhaltsverzeichnis



Benutzerordnung

Bitte beachten Sie, dass Sie mit der erstmaligen Verwendung Ihrer Nutzerkennung die Benutzungsordnung für die digitale Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnik (IuK) an der Universität Stuttgart akzeptieren und, wie dort in § 3 Abs. 2f ausgeführt, Ihre Nutzerkennung und Passwort nicht an Dritte weitergeben dürfen und das Passwort in regelmäßigen Abständen ändern müssen.

Mit Ausnahme der Funktionsnutzerkonten sind alle Nutzerkonten persönliche Konten und verbleiben bei der Person, auch wenn diese ihr Beschäftigungsverhältnis bzw. ihre organisatorische Zuordnung innerhalb der Universität mehrfach wechselt. Funktionsnutzerkonten verbleiben dagegen immer bei dem Institut bzw. der Einrichtung, die das Konto beantragt hat.

↑ Inhaltsverzeichnis



Nutzerkonto beantragen, Ansprechpartner

Wenn Sie ein Nutzerkonto beantragen bzw. Ihre Zugangsdaten erfahren möchten, wenden Sie sich an Ihren Beauftragten (die Kontaktperson) für die Benutzerverwaltung Ihres Instituts bzw. Ihrer Einrichtung. Die Beauftragten sind berechtigt Ihnen zeitnah Ihren Zugangsdatenbrief auszudrucken und Ihnen auszuhändigen, für Sie ein zugehöriges Mailkonto zu beantragen (wenn das Institut den vom TIK angebotenen Maildienst verwendet), sowie wenn erforderlich auch Ihr Passwort zurückzusetzen und Ihr Konto zu entsperren. Wenn Sie kein Angestellter, Beamter oder Hiwi an der Universität sind, können Ihre zuständigen Beauftragten für Sie auch ein persönliches Gastkonto beantragen.

Kontaktadressen

Wenn Sie selber ein neuer Beauftragter für Benutzerverwaltung an Ihrem Institut bzw. Ihrer Einrichtung sind und Ihr Nutzerkonto noch nicht kennen, wenden Sie sich bitte an:

UniAdmin-Support

Studenten wenden sich bitte mit allen Fragen an die:

Studentische Benutzerberatung

↑ Inhaltsverzeichnis



Nutzerkennung und Anmeldung bei Diensten

Mit Ihrem Zugangsdatenbrief erhalten Sie eine Nutzerkennung (Nutzerkontoname) zugewiesen. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen, für die Anmeldung zu einigen Diensten an die Nutzerkennung ein Domänenname angehangen werden muss:

Dienst Zu verwendende Form der Nutzerkennung bei der Anmeldung Hinweise
Nutzer-Self-Service Nutzerkennung@Kontodomäne
- oder -
Nutzerkennung
Beide Formen der Nutzerkennung können hier benutzt werden.
bwSync&Share Nutzerkennung Nur für Beschäftigte mit ac-Konten und Studierende mit studentischen Konten.
C@MPUS Nutzerkennung@Kontodomäne Nur für Beschäftigte mit ac-Konten und Studierende mit studentischen Konten. Diese Konten sind automatisch für die Nutzung des Campus Management C@MPUS freigeschaltet. C@MPUS wird schrittweise LSF ablösen.
UniMail [E-Mail neu]

Nutzerkennung

(Für Webinterface "OWA")

Nutzerkennung@Kontodomäne

(Für Outlook)

[Neusystem Exchange] Zur Zeit erfolgt eine schrittweise Umstellung auf ein neues Mailsystem basierend auf Microsoft Exchange. Für neue Mitarbeiter von Instituten und Einrichtungen die bereits auf Exchange migriert sind, sowie ab Juni 2017 auch für alle neuen Studenten wird automatisch ein Exchange-Postfach angelegt.

Für Gäste und Funktionsnutzer kann dieses wie gehabt zusammen mit der Nutzerkennung beantragt werden. Wenden Sie sich dazu bitte an die zuständigen Beauftragten Ihres Instituts:
Ansprechpartner

Nur für Maildomänen der Institute und Einrichtungen, die den vom TIK angebotenen zentralen Maildienst verwenden. Wenn Ihr Institut einen eigenen Maildienst betreibt, wenden Sie sich bitte an die zuständigen Administratoren in Ihrem Institut.

UniMail [E-Mail alt] Nutzerkennung

[Altsystem Zarafa] Alle Mitarbeiter die bislang Zarafa-Postfächer benutzt haben, werden bis Ende Mai 2017 auf Exchange migriert. Neue Mitarbeiter von Instituten und Einrichtungen die bisher den Zarafa-Mailservice genutzt haben, erhalten ab April 2017 nur noch Exchange-Postfächer. Nur neue Studenten erhalten noch bis Mitte Juni 2017 automatisch ein Zarafa-Postfach angelegt. Danach erfolgt die Migration auf Exchange und neue Studenten erhalten danach ebenfalls nur noch Exchange.

Für Gäste und Funktionsnutzer kann dieses wie gehabt zusammen mit der Nutzerkennung beantragt werden. Wenden Sie sich dazu bitte an die zuständigen Beauftragten Ihres Instituts:
Ansprechpartner

Nur für Maildomänen der Institute und Einrichtungen, die den vom TIK angebotenen zentralen Maildienst verwenden. Wenn Ihr Institut einen eigenen Maildienst betreibt, wenden Sie sich bitte an die zuständigen Administratoren in Ihrem Institut.

UniMail [E-Mail alt] Nutzerkennung@Maildomäne [Altsystem CommuniGate Pro] Für Mitarbeiter, Gäste und Funktionsnutzer von Instituten und Einrichtungen die noch nicht auf Exchange migriert sind, müssen bei Bedarf weiterhin Postfächer für Nutzerkonten explizit beantragt werden, bevor sie benutzt werden können. Falls dies noch nicht geschehen ist, wenden Sie sich dazu bitte an die zuständigen Beauftragten Ihres Instituts:
Ansprechpartner

Nur für Maildomänen der Institute und Einrichtungen, die den vom TIK angebotenen zentralen Maildienst verwenden. Wenn Ihr Institut einen eigenen Maildienst betreibt, wenden Sie sich bitte an die zuständigen Administratoren in Ihrem Institut.
F*EX Nutzerkennung@Kontodomäne Bitte beachten Sie, dass Sie F*EX nur nutzen können, wenn in Ihrem Konto eine gültige Mailadresse hinterlegt ist. Für neue Standardkonten (ac-, gs-Konten) ist dies automatisch der Fall.
ILIAS Nutzerkennung Bitte beachten Sie die Hinweise zur Anmeldung und Registrierung in ILIAS.
LSF-Portal Nutzerkennung Um sich mit Ihrer einheitlichen Nutzerkennung bei LSF anmelden zu können, muss diese dort freigeschaltet werden. Bitte wenden Sie sich dazu an das: eBologna-Team
LSF wird schrittweise durch das neue System C@MPUS abgelöst.
Mac-Arbeitsplatz Nutzerkennung@Kontodomäne
- oder -
Nutzerkennung
Welche der beiden Formen der Nutzerkennung Sie bei der Anmeldung verwenden müssen, hängt von Ihrem Institut bzw. Ihrer Einrichtung ab. Bitte bei Ihrem zuständigen Administrator erfragen.

Nur für Institute und Einrichtungen, deren Mac-Arbeitsplätze an das vom TIK betriebene zentrale Active Directory angeschlossen sind. Wenn Ihr Institut ein eigenes Active Directory oder anderen AAA-Dienst betreibt, wenden Sie sich bitte an die zuständigen Administratoren in Ihrem Institut.
DreamSpark
(ehem. MSDNAA)
Nutzerkennung  
OpenCMS Nutzerkennung Um sich mit Ihrer einheitlichen Nutzerkennung bei OpenCms anmelden zu können, muss diese dort freigeschaltet werden. Bitte wenden Sie sich dazu an die zuständigen Beauftragten Ihres Instituts:
Ansprechpartner

Bitte beachten Sie, dass Sie ggf. auch ihre OpenCms-Organisationseinheit bei der Anmeldung mit angeben müssen:
Hinweise zur OpenCms-Anmeldung
UniAdmin-Portal Nutzerkennung@Kontodomäne  
VPN Nutzerkennung@Kontodomäne VPN ist für Standardnutzerkonten automatisch freigeschaltet.
Windows-Arbeitsplatz Nutzerkennung@Kontodomäne Nur für Institute und Einrichtungen, deren PCs bzw. Server an das vom TIK betriebene zentrale Active Directory angeschlossen sind. Wenn Ihr Institut ein eigenes Active Directory oder anderen AAA-Dienst betreibt, wenden Sie sich bitte an die zuständigen Administratoren in Ihrem Institut.
WLAN (eduroam) Nutzerkennung@Kontodomäne WLAN ist für Standardnutzerkonten automatisch freigeschaltet.

Die Werte für Nutzerkennung und Kontodomäne finden Sie in Ihrem Zugangsdatenbrief. Für die meisten normalen Nutzerkonten von Mitarbeitern, Gästen und Funktionsnutzern ist uni-stuttgart.de als Wert für Kontodomäne einzusetzen. Für studentische Nutzerkonten ist stud.uni-stuttgart.de entsprechend für Kontodomäne einzusetzen. Der Wert für Maildomäne entspricht dem Domänenanteil der Ihnen zugewiesenen primären E-Mailadresse.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für die meisten normalen Nutzer daher Maildomäne und Kontodomäne unterschiedlich sind. Ausnahme sind im Wesentlichen nur die studentischen Konten. Somit ist insbesondere die Nutzerkennung in der langen Form mit angehangener Kontodomäne (Nutzerkennung@Kontodomäne) also im Regelfall weder identisch mit Ihrer E-Mailadresse an der Universität, noch kann sie im Allgemeinen als gültige E-Mailadresse zum Empfang von Mails benutzt werden. Ausnahme davon sind ebenfalls nur die studentischen Konten. Für die Nutzung von E-Mail mit Ihrer Nutzerkennung gelten die oben gegebenen Hinweise.

↑ Inhaltsverzeichnis



Passwort, Self-Service

Bitte ändern Sie Ihr Passwort umgehend nach Erhalt Ihres Zugangsdatenbriefes auf der Self-Service-Seite:

https://siam.uni-stuttgart.de

Diese Seite ist auch von außerhalb des Netzes der Universität Stuttgart erreichbar, auch ohne VPN. Dazu können Sie Ihre Nutzerkennung in der oben genannten kurzen oder langen Form verwenden.

Hinweise zur Wahl eines sicheren Passworts sowie einen Link zur Überprüfung der Qualität eines gewählten Passwortes finden Sie unter:

ZENDAS - Passwortschutz

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben sollten, können Sie sich an Ihren zuständigen Beauftragten wenden:

Ansprechpartner

Hinweis: Bei einigen älteren Nutzerkonten, die nicht über das IDM-System automatisch synchronisiert werden, ist die Passwortänderung über die obige Seite nicht möglich. Bitte verwenden Sie für diese Konten folgende alternative Seite:

https://admin.uni-stuttgart.de/selfservice

Diese Seite ist nur aus dem Netz der Universität Stuttgart erreichbar. Der Zugang zum Uni-Netz von außerhalb kann über VPN hergestellt werden. Dazu können Sie Ihre Nutzerkennung in der oben genannten langen Form verwenden.

 

↑ Inhaltsverzeichnis



Änderungen an den persönlichen Daten, offizielle E-Mailadresse, Gültigkeitsdauer

Bitte beachten Sie, dass das Identitätsmanagement für Angestellte, Beamte und Hiwis die Personennamen, sowie die Gültigkeitsdauer ihres Kontos automatisiert aus den täglich gelieferten Daten der Personalverwaltung übernimmt. Die Schreibweise Ihres Namens, sowie eventuell angegebene zweite Vornamen usw. im Identitätsmanagement entsprechen daher genau dem, was Sie dort angegeben haben. Ebenso wird Ihre offizielle, universitäre E-Mailadresse automatisiert aus diesen Daten generiert. Diese E-Mailadresse wird automatisiert in den Mailverteiler "mitarbeiter-all" aufgenommen, über den die Universität allgemeine Informationen die alle Mitarbeiter betreffen versendet.

Der Status Ihres Kontos wird automatisiert aktualisiert. Er richtet sich nach der Gültigkeitsdauer Ihrer Zugehörigkeit zur Universität als Mitglied, Angehöriger oder Gast. Bei Angestellten, Beamten und Hiwis entspricht diese Ihrer Vertragslaufzeit. Eine Änderung dieser Daten im Identitätsmanagement ist aus technischen und organisatorischen Gründen nicht möglich.

Bei (rechtzeitiger) Verlängerung eines befristeten Vertrages wird auch automatisch die Gültigkeitsdauer des Nutzerkontos ohne weiteres Zutun verlängert. Wenn es zu Verzögerungen bei Verlängerungen kommen sollte, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständigen Ansprechpartner für Benutzerverwaltung in Ihrer Einrichtung. Diese sind berechtigt ggf. in solchen Fällen Ihr Konto zeitnah zu entsperren und können, wenn notwendig, auch Ihr Passwort zurücksetzen.

Am Rechenzentrum besteht aus Datenschutzgründen keine Möglichkeit Ihre Vetragsdaten in der Personalverwaltung einzusehen oder in Ihrem Namen dort Ihre persönlichen Daten ändern zu lassen. Wenn Sie Korrekturen an diesen Daten vornehmen lassen wollen, wenden Sie sich bitte direkt an:

Dezernat IV / Personal

Wenn Ihre Daten in der Personalverwaltung korrigiert worden sind, werden sie zum folgenden Tag auch automatisiert im Identitätsmanagement korrigiert.

Wenn Sie zusätzliche E-Mail-Aliase zu Ihrer offiziellen, generierten E-Mailadresse verwenden möchten, können sie diese über Ihren zuständigen Beauftragten beantragen. Gäste wenden sich für Änderungen an Ihren Daten bitte ebenfalls an diesen:

Ansprechpartner

↑ Inhaltsverzeichnis



Kontakt

Die Kontaktadressen für Fragen betreffend Nutzerkonten oder anderen Problemen usw. finden Sie auf der Kontaktseite.

↑ Inhaltsverzeichnis