Anleitungen und Dokumentationen zum Dienst

Scanklausuren

Nutzerhandbuch, Ausfüllhinweise und Druckhinweise für Scanklausuren.


Willkommen im Anleitungsbereich. Hier finden Sie alle Handzettel, Benutzerhandbücher und Dokumentationen zum Dienst. Bei weiteren Fragen können Sie auch unser FAQ zur Rate ziehen oder sich an unseren Support wenden.

Ausfüllhinweise für Scanklausuren

Blaue oder schwarze Kugelschreiber verwenden

Die Bögen werden schwarz-weiß gescannt. Zu helle Stiftfarben werden nicht erkannt. Deshalb dürfen die Bögen nur mit einem blauen oder schwarzen Kugelschreiber bzw. einem dünnen schwarzen Filzstift ausgefüllt werden.

Ein zu dicker Stift führt zu einem zu hohen Schwärzungsgrad, der als Korrektur erkannt werden würde.

ACHTUNG! Auch die Korrektoren dürfen keinen roten Stift verwenden!

Kreuzungen im Kästchen

Markieren Sie Ihre Antwort so: Kreuz setzen

Kreuze können nur innerhalb eines Kästchens erkannt werden. Kreuze, die das Kästchen nur streifen oder so platziert sind, dass sie gar keine Schwärzung im Kästchen erzeugen, können nicht erfasst werden.

Korrekturen vornehmen

Korrigieren Sie Ihre Antwort so: Korrekturen

Geschwärzte Kästchen können zur Korrektur verwendet werden.

Matrikelnummer sauber ankreuzen

Antwortbogen: Jede Stelle der Matrikelnummer muss korrekt in der Matrix angekreuzt werden.

Matrikel Lösungsblatt

Die automatische Lesung der Matrikelnummer erfolgt ausschließlich über diese Ankreuzfeldbatterie. Damit eine Sicht­korrektur erfolgen kann, muss der Prüfungsteilnehmer zusätzlich seine numerische Matrikelnummer und seinen Namen in die vorgesehenen Felder eintragen.

Kombinierter Frage- und Antwortbogen (EvaExam): Jede Stelle der Matrikelnummer (Prüfungsteilnehmer-ID) muss korrekt in der Matrix angekreuzt werden.

MatrikelEvaExam

Die automatische Lesung der Matrikelnummer erfolgt ausschließlich über diese Ankreuzfeldbatterie. Damit eine Sichtkorrektur erfolgen kann, muss der Prüfungsteilnehmer zusätzlich seine numerische Matrikelnummer und seinen Namen in die vorgesehenen Felder eintragen.

Eckmarkierung und Barcode freihalten Kombinierter Frage- und Antwortbogen (EvaExam)

Keinesfalls darf der Prüfungsteilnehmer in den Barcode (Mitte unten) oder über die vier Eckmarkierungen schreiben. Schrift oder sonstige Schwärzung (Kaffeeflecken, etc.) über diesen zentralen Erfassungselementen können zu einer Unlesbarkeit des Bogens führen.

Barcode EvaExam

Druckhinweise für Antwortbögen

Teilnehmerbögen drucken

Etwas mehr Prüfungsbögen drucken, als Prüflinge zur Prüfung angemeldet sind. Teilnehmerbögen können problemlos nachgedruckt werden.

Lösungsbögen drucken

So viele Lösungsbögen drucken, wie es Klausurversionen gibt. Auf einem Lösungsbogen steht unter dem Kopf mit Namen und Matrikelnummer der Hinweis
*** LÖSUNGSSCHABLONE ***.

Lösungschablone

Achtung! Lösungsbögen können nicht als Teilnehmerbögen ausgewertet werden. Nicht verwechseln.

Druckergebnis prüfen

Achten Sie auf ein sauberes, klares und kräftiges Druckbild ohne Verzerrungen.

Tipp: gegen das Licht halten und schauen, ob Vorder- und Rückseite übereinander liegen.

Heftklammern vermeiden oder entfernen

Verzichten Sie wenn möglich auf Klammerungen mit Hilfe von Heftklammern, da diese zu umgeknickten und beschädigten Ecken führen können. Wenn doch verwendet – vor dem Scannen alle Heftklammern oder Büroklammern entfernen!

Buntes Papier vermeiden

Buntes Papier kann dafür sorgen, dass die gescannten Bilder dunkler erscheinen und dadurch der Erkennungsprozess negativ beeinflusst wird.

Kein Umweltpapier benutzen

Durch die Unregelmäßigkeiten im Umweltpapier kann es zu Fehlerkennungen kommen. Die Papierunregelmäßigkeiten können durch Zufall in Ankreuzkästchen liegen und im gescannten Bild als Schwärzung und damit vermeintliche Ankreuzung erscheinen.

Druckhinweise für kombinierte Frage- und Antwortbögen (EvaExam)

Prüfungsbögen generieren

Die EvaExam-Prüfungsbögen müssen in EvaExam generiert werden!
Bei der Prüfungsanlegung können Sie angeben, wie viele Bögen sie voraussichtlich brauchen werden.

Druckhinweise für Scanklausuren EvaExam

Wenn Sie weitere Prüfungsbögen benötigen, können Sie diese nachträglich generieren. Hierzu klicken Sie auf die Prüfung und geben unter Aktionen > Weitere Bogensätze der Prüfung erzeugen die gewünschte Anzahl ein.

Druckhinweise für Scanklausuren EvaExam2

Prüfungsbögen drucken

Achten Sie auf ein sauberes, klares und kräftiges Druckbild ohne Verzerrungen.

Tipp: gegen das Licht halten und schauen, ob Vorder- und Rückseite übereinander liegen.

Heftklammern vermeiden oder entfernen

erzichten Sie wenn möglich auf Klammerungen mit Hilfe von Heftklammern, da diese zu umgeknickten und beschädigten Ecken führen können. Verwenden Sie besser Büroklammern, die vor dem Scannen problemlos entfernt werden können, oder Trennblätter aus farbigem Papier. Wenn Sie Ihre Bogensätze tackern müssen, drucken Sie die Bögen leicht verkleinert aus, so dass die Heftklammern die Eckwinkel nicht beschädigen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Verkleinerung des Bogens nicht zu Verzerrungen führt und testen Sie unbedingt die Leseergebnisse, indem Sie einen Testscan durchführen.

Vor dem Scannen müssen alle Heft- oder Büroklammern entfernt werden!

Buntes Papier vermeiden

Buntes Papier kann dafür sorgen, dass die gescannten Bilder dunkler erscheinen und dadurch der Erkennungsprozess negativ beeinflusst wird.

In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, auch einzelne Seiten auf farbigem Papier zu drucken, z.B. die jeweils erste Seite eines Prüfungsbogens, so dass Bogensätze leicht getrennt werden können. Testen Sie jedoch in diesem Fall unbedingt zuvor die Leseergebnisse, indem Sie einen Testscan durchführen, und verwenden Sie nur helles farbiges Papier in Pastelltönen

Kein Umweltpapier benutzen

Durch die Unregelmäßigkeiten im Umweltpapier kann es zu Fehlerkennungen kommen. Die Papierunregelmäßigkeiten können durch Zufall in Ankreuzkästchen liegen und im gescannten Bild als Schwärzung und damit vermeintliche Ankreuzung erscheinen.

Zum Seitenanfang